Online-Veranstaltung mit Claudine Nierth (Bundesvorsitzende Mehr Demokratie e.V.) 08. Juni 2021, 19:00

Ein Bild, das Text enthält. Automatisch generierte Beschreibung

Einladung zur Informations- und Diskussionsveranstaltung

mit Claudine Nierth (Bundesvorsitzende Mehr Demokratie e.V.)

„BELEBUNG FÜR DIE DEMOKRATIE – BÜRGERRÄTE IN DEN
KOMMUNEN“

am Dienstag, 08. Juni 2021 von 19:00 – 21:00 Uhr (Online)

In Kooperation zwischen der VHS, dem KönzgenHaus, Iwipo und dem Forum ist es gelungen, Claudine Nierth für eine Videobesprechung zu gewinnen.

Nähere Informationen finden Sie auf der angehängten Einladung. Wir würden uns freuen, wenn Sie teilnehmen und sich über die Möglichkeiten und Chancen eines „Bürgerrats“ zu informieren.

Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Sie erhalten dann den Link, mit dem Sie an der Besprechung teilnehmen können.

https://www.könzgenhaus.de/bildungsangebote/bildungsprogramm/politische-bildung/#c823

Neben Informationen über Bürgerräte von Frau Nierth wird es auch Gelegenheit geben, sich an der Diskussion durch einen begleitenden, moderierten Chat zu beteiligen. So können Sie Ihre Fragen, Anregungen und Bedenken in die Diskussion einbringen.

Geben Sie die Einladung gerne weiter.

 

https://forumdrv.de/wp-content/uploads/2019/03/Button_drv_56mm-150x150.jpg VHS | Stadt Haltern am See

Kommendes Treffen des Forums – per Videokonferenz

Das nächste Treffen des Forums findet als Videokonferenz statt am 16.05.2021 (11:00 bis 13:00 Uhr) .

Alle Mitglieder des Forums erhalten rechtzeitig eine Email mit den Einwahldaten.

Interessent*innen / Gäste sind herzlich willkommen: Bitte senden Sie eine Email an werner.nienhueser+forumdrv@gmail.com; dann bekommen Sie die Einwahldaten.

 

 

Initiative “Bürgerrat für Haltern”

Das “Forum für Demokratie, Respekt und Vielfalt” ist daran interessiert, in Haltern am See die Lebendigkeit der Demokratie zu erhalten und das Vertrauen in sie zu erhöhen.

Wir möchten Sie daher bekannt machen mit der Initiative „Bürgerrat für Haltern“ und Sie bitten, dieses Anliegen zu unterstützen.

Ein Flyer, den Sie herunterladen können, gibt erste Hinweise darauf, um was es sich dabei handelt. Unterstützen können Sie das Anliegen, indem Sie bei den politischen Vertretern der Parteien und in der Öffentlichkeit dafür werben, dass der Stadtrat zum Ende des Jahres 2021 dem Antrag auf die Einrichtung eines Bürgerrats zustimmt.

In einem Kommentar zu unserer Initiative schreibt Frau Silvia Wiethoff in der Halterner Zeitung vom 30.04.2021:

“Wenn es gelingt, mehr Halterner in Entscheidungsprozesse für markante Themen der Stadtentwicklung einzubinden, so wäre das ein Gewinn für die lokale Demokratie.”

Was können Sie tun?

  • Ein erster Schritt wäre, den Flyer weiterzugeben.
  • Sie können uns zu einem Gesprächstermin einzuladen, um mit Ihnen oder Ihrer Gruppe, Verein, Verband, Gemeinde über das Anliegen ins Gespräch zu kommen. Gern stehen wir zum informellen Gespräch bereit, kommen zu einem Termin oder können zum Thema einen Vortrag halten. Wir freuen uns auf eine Anfrage, bitte unter der Email-Adresse:Buergerratfuerhaltern@gmx.de.

Material zum Thema gibt es hier:

Erreichen können Sie uns unter der Adresse: Buergerratfuerhaltern@gmx.de.

Für die Arbeitsgruppe des Forums für Demokratie, Respekt und Vielfalt: 
H. Bludau-Hoffmann, Dr. U. Brack, B. Damm, W. Neurohr, W. Roberz, B. Unland

 

Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl 2021

Prüfstein- oder Probierstein-Set; jcw, CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons

Das Halterner Forum für Demokratie, Respekt und Vielfalt veröffentlicht Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl 2021 mit Fragen an die Parteien. Den kompletten Text mit Möglichkeit zum Herunterladen finden Sie hier.

Formuliert werden Fragen zu den folgenden Themenbereichen:

  1. Flüchtlings- und Asylpolitik / Integrationspolitik/ Menschenrechtspolitik
  2. Atomare Bedrohung / Rüstungs- und Abrüstungspolitik/ Sicherheits- und Friedenspolitik
  3. Soziale Frage / Armuts- und Reichtumsverteilung / Würdige Arbeit/ Bezahlbares Wohnen als neue Soziale Frage
  4. Demokratie und Bürgerbeteiligung/ Lobbyismus/Rechtspopulismus
  5. Umwelt- und Klimapolitik / Artenschutz und Biodiversität/ Mobilitäts- und Verkehrswende

Sie können den kompletten Text downloaden, aber auch die einzelnen Kapitel.

 

“Wer impft die Arbeitsmigranten?” fragt Pfarrer Peter Kossen

Pressemitteilung:  Kossen: Wer impft die Arbeitsmigranten?

Peter Kossen fordert eine bessere Aufklärung und die schnellstmögliche Impfung der großen Gruppe ost- und südosteuropäischer Arbeitsmigranten.

Risikogruppe ohne Schutz

„Aufgrund vielfach unmenschlich harter Arbeitsbedingungen in der Fleischindustrie, in Ausstallkolonnen oder als Paketzusteller haben wir es zu tun mit einer Vielzahl von Infektionen und schweren und tödlichen Verläufen der Corona-Erkrankung bei den Arbeitern und Arbeiterinnen in diesen Branchen“, so Kossen. Er verweist auf die andauernd hohen Infektionszahlen im Umfeld der Fleischindustrie. „Die Totalerschöpfung dieser Menschen ist die Normalität. Als Wegwerfmenschen werden sie verschlissen und in großer Zahl infiziert!“

„“Wer impft die Arbeitsmigranten?” fragt Pfarrer Peter Kossen“ weiterlesen

„Ein Kasten Bier erscheint nicht auf der Türschwelle, weil man auf eine App getippt hat …“

Experten nahmen Arbeitsbedingungen in Lieferdienste und Online-Handel unter die Lupe

Haltern am See. „Könnten Essens-Lieferdienste nicht als Genossenschaften, die den Beschäftigten gehören, organisiert werden?” Werner Nienhüsers Abschlussfrage eines eindrücklichen Abends über die Arbeitsbedingungen von Frauen und Männer in Lieferdiensten und Online-Kaufhäusern zeigt eines deutlich: Mit Kritik allein ist es bei der Frage nach unwürdigen Arbeitsverhältnissen nicht getan. Dennoch: Schlechte, unwürdige Arbeitsbedingungen müssen „skandalisiert und öffentlich gemacht werden“, wie Karsten Rupprecht von der Gewerkschaft verdi aus Dortmund sagt. Die Empörung der Bevölkerung wuchs, als die schlechten Arbeitsbedingungen in der Fleischindustrie nicht mehr zu ignorieren waren. Nun müssen die anderen Branchen wie die vor allem seit Corona stetig wachsenden Branchen der Lieferdienste und Online-Handelsunternehmen in den Blick genommen werden.

„„Ein Kasten Bier erscheint nicht auf der Türschwelle, weil man auf eine App getippt hat …““ weiterlesen

Passend zum Weltgesundheitstag 2021: Aufruf “Patente töten – Für die Aufhebung des Patentschutzes auf alle unentbehrlichen Medikamente”

Weltgesundheitstag 2021 – Thema: Gesundheitliche Chancengleichheit

Das Motto für den diesjährigen Weltgesundheitstag “Building a fairer, healthier world” – gesundheitliche Chancengleichheit (Health Equity).

“Der Gesundheitszustand und das Gesundheitsverhalten der Bevölkerung hängen ganz wesentlich von den Lebensbedingungen ab: Der Sozialstatus hat einen starken Einfluss auf die Gesundheit und resultiert in ungleich verteilten Gesundheitschancen. Der Zusammenhang ist dabei in allen Altersstufen erkennbar und zieht sich durch alle Lebensphasen.
COVID-19 hat alle Länder schwer getroffen. Die Auswirkungen trafen und treffen überwie-gend diejenigen in der Gesellschaft, die bereits gefährdet waren, die Krankheiten stärker ausgesetzt sind, weniger Zugang zu hochwertigen Gesundheitsdiensten haben und mit größerer Wahrscheinlichkeit mit nachteiligen Folgen aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie zu rechnen haben.” (Quelle: https://www.weltgesundheitstag.de)

Auf der Webseite: https://www.weltgesundheitstag.de finden sich viele weitere Informationen.

“Patente töten – Für die Aufhebung des Patentschutzes auf alle unentbehrlichen Medikamente”

 

Was kann man sofort tun?

Man kann den Aufruf “Patente töten – Für die Aufhebung des Patentschutzes auf alle unentbehrlichen Medikamente” unterschreiben! Hier geht es zur Webseite des Aufrufes_ https://www.patents-kill.org/deutsch.

Siehe auch Flyer: Aufruf zur Aufhebung der Patente der Covid 19 Impfstoffe von medico intern.u.a.).