Das hässliche Gesicht Europas – Stacheldraht und Tränengas

Das hässliche Gesicht Europas – Stacheldraht und Tränengas. Und was die Bürger*innen in Deutschland über Grenzöffnung und Aufnahme von Flüchtenden denken.

Wort zum Sonntag: “Menschlichkeit an der Grenze”

Pastorin Annette Behnken spricht im Wort zum Sonntag v. 7.3.2020 deutliche Worte zur “Menschlichkeit an der Grenze”.

 

Die Not der Flüchtlinge “… wird als Druckmittel missbraucht. Und unsere Grenzen werden vor den Flüchtlingen dicht gehalten. Doch dürfen wir als Europäer unsere gemeinsamen Werte von Barmherzigkeit und der Hilfe für Schwache hier außen vor lassen?”
(Pastorin Annette Behnken, Wort zum Sonntag v. 7.3.2020; hier in der Mediathek oder bei youtube anzusehen)

Was denkt die Mehrheit der Bürger*innen in Deutschland?

In der Frage der Grenzöffnung und Aufnahme von Flüchtlingen zeigen sich die unterschiedlichen Auffassungen der Bürger*innen in Deutschland:

“Dass die europäische Außengrenze für die aus der Türkei kommenden Flüchtlinge bislang geschlossen bleibt, findet eine Mehrheit der Deutschen falsch. 57 Prozent der Bürger meinen, die Flüchtlinge sollten die Grenze zu Griechenland überqueren dürfen und anschließend auf die EU-Staaten aufgeteilt werden; 41 Prozent stimmen dieser Aussage eher nicht zu. .. Bei der Frage, ob Deutschland bei der Aufnahme von Flüchtlingen mit gutem Beispiel vorangehen sollte, sind die Bürger gespalten: 48 Prozent sagen, Staaten wie Deutschland und Frankreich sollten Flüchtlinge aufnehmen, auch wenn sich andere EU-Staaten dagegen aussprechen. 49 Prozent hingegen stimmen dieser Aussage nicht zu. Mehrheitlich dafür sprechen sich die Anhänger der Grünen (75 Prozent), der SPD (71 Prozent) und der Linken (60 Prozent) aus; mehrheitlich dagegen sind die Anhänger der AfD (95 Prozent) und der FDP (69 Prozent). Ein geteiltes Bild zeigt sich bei einem Blick auf die Unionsanhänger: 49 Prozent sprechen sich für eine Aufnahme durch Staaten wie Deutschland und Frankreich aus, 46 Prozent dagegen.” (https://www.tagesschau.de/inland/deutschlandtrend/index.html)

Vor allem in der Union stehen sich sehr unterschiedliche Auffassungen gegenüber. Von der Position der Mehrheit der FDP-Mitglieder mag überrascht sein, wer die Partei gedanklich noch mit einem unbedingten Eintreten für Menschenrechte in Verbindung bringt.

Die nächsten Wahlen werden entscheidend. Die Menschen an den Grenzen können aber so lange nicht warten. (Siehe dazu auch den Beitrag über die Situation der geflüchteten Kindern in Griechenland hier: https://forumdrv.de/2020/01/27/kindern-aus-griechischen-fluechtlingslagern-sofort-die-einreise-erlauben/ und den Beitrag über die geplante Aktion des Forums: https://forumdrv.de/2020/02/29/fluechtlingskinder-vegetieren-in-ueberfuellten-griechischen-lagern-aufruf-zum-humanitaeren-handeln-jetzt).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.