Forum für Demokratie, Respekt und Vielfalt fährt mit pax christi zur Mahnwache nach Büchel (am 7.7.2019)

Forum für Demokratie, Respekt und Vielfalt fährt mit pax christi zur Mahnwache nach Büchel  – am Sonntag, den 7.7.2019 (siehe dazu auch den Artikel im “Stadtspiegel”).

“Aktionstag der Kirchen am Fliegerhorst Büchel: Für den Abzug aller Atomwaffen aus Deutschland und Europa und für ein weltweites Atomwaffenverbot. Wir fahren wieder hin und beteiligen uns!” (Siehe hier Veranstaltungsflyer von pax christi)
Menschenkette gegen Atomwaffen 2017

Hier mehr Informationen:

Sonntag, 7. Juli 2019
Abfahrt: 8 Uhr Recklinghausen, Wickingplatz
Rückkehr gegen 20 Uhr
Wir wollen mit Privatwagen fahren.
Die Fahrtkosten werden umgelegt; pro Person etwa 10-20 Euro
Anmeldung bis zum 23.06.2019
(Je nach Anzahl der Teilnehmer*innen kann mit einem Bus gefahren werden, dann wären es 40-50 Euro pro Person. ) Wir bzw. die Veranstalter werden Euch nach dem 23.6. informieren.

Anmeldungen bitte bis 23.6.2019 per Email an werner.nienhueser+forumdrv@gmail.com, bitte mit Angabe Eures Namens und Vornamens, Mobiltelefonnummer und Email.

Bildquelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Menschenkette_gegen_Atomwaffen_(24627259188).jpg

“Die tödlichste Migrationsroute der Welt” – Menschenrechtsanwälte erstatten Anzeige beim Internationalen Strafgerichtshof wegen des Flüchtlingssterbens im Mittelmeer

“Menschenrechtsanwälte werfen der EU und ihren Mitgliedstaaten “crimes against humanity” (“Verbrechen gegen die Menschheit”) vor und haben beim Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) Anzeige wegen des Flüchtlingssterbens im Mittelmeer erstattet. Die EU-Flüchtlingsabwehr habe das Mittelmeer in die “tödlichste Migrationsroute der Welt” transformiert, heißt es in dem Anzeigedokument; dass dort in den vergangenen Jahren weit mehr als 10.000 Menschen zu Tode gekommen seien, sei keiner “Naturkatastrophe” und keinem “tragischen Fehler” geschuldet, sondern einer bewusst gestalteten Politik. Die Anwälte belegen dies detailliert an zwei Maßnahmen. Demnach hat die Ablösung der italienischen Seenotrettungsoperation “Mare Nostrum” durch die Frontex-Operation “Triton” im Herbst 2014 die Zahl der Opfer absehbar erhöht. Zudem hat die Kooperation mit der libyschen Küstenwache zur Internierung Zehntausender Flüchtlinge in Folter- und Mordlagern geführt. Beides hat besonders die Bundesregierung forciert, und dies in voller Kenntis der mörderischen Folgen.”

Mehr hier: https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/7956, Stand 4.6.2019

Bildquelle: Wikimedia Commons, https://commons.wikimedia.org/wiki/File:20151030_Syrians_and_Iraq_refugees_arrive_at_Skala_Sykamias_Lesvos_Greece_2.jpg

Vortrag Gemeinwohlökonomie -mit Christian Felber und Heinz-Josef Bontrup (21.5., Recklinghausen)

Vortrag zur Gemeinwohlökonomie  von Christian Felber, mit anschließender Debatte mit Prof. Dr. Heinz-Josef Bontrup,

Plakat vom Christian Felber, https://christian-felber.at/

Mehr Informationen

23.5.2019 Informationsveranstaltung: “Strategie für die “Festung Europa”? Externalisierung in der europäischen Migrationspolitik”

Fortress Europe flag

23.5.2019, VHS, Essen: “Strategie für die “Festung Europa”? Externalisierung in der europäischen Migrationspolitik”

“In Zusammenarbeit mit Attac Essen, dem Anti-Rassismus-Telefon Essen, Essen gegen Abschiebungen und Pro Asyl Essen. Spätestens seit der starken Zuwanderung von Immigranten und Flüchtlingen hat die Europäische Union mit vielen Mittelmeer-Anrainerstaaten Abkommen vereinbart, die den Zustrom von Migranten schon vor den EU-Außengrenzen verhindern sollen. Während vor 2015 die Grundbausteine der migrationspolitischen EU-Strategie vor allem durch Kooperationen mit Einzelstaaten gelegt wurden, wird nach der sogenannten “Migrationskrise” in diesem Politikfeld eine zunehmend stärkere Koordinierung sichtbar. Diese EU-Externalisierungspolitik wird in der Veranstaltung anhand  von drei Fallbeispielen beleuchtet werden: dem EU-Türkei-Deal, dem EU-Treuhandfonds für Afrika und der anstehenden Verabschiedung des EU-Budgets. Darüber hinaus wird in der Veranstaltung mit zwei Migrationsexperten auch auf die laufende Reform des Gemeinsamen Europäischen Asylsystems eingegangen (inkl. der Frontex-Regulierung).
Leonie Jegen
forscht am Arnold-Bergsträsser-Institut zur “Politischen Ökonomie der Westafrikanischen Migrationsgovernance”. Zuvor war sie an der Vrijen Universiteit Brussels und davor am ECRE tätig. Meral Zeller arbeitet in der Europaabteilung der Geschäftsstelle von Pro Asyl, davor war sie in der Öffentlichkeitsarbeit für das European Council on Refugees and Exiles (ECRE) tätig.”
  • Wann? Donnerstag, 23.05.2019, von 19:00 bis 21:00 Uhr
  • Wo? VHS Essen, Raum E.11 (Kleiner Saal), Burgplatz 1, 45127 Essen

Mehr Informationen hier.

Bildquelle: Fortress Europe flag: https://openclipart.org/user-detail/worker [Public domain], via Wikimedia Commons (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Fortress_Europe_flag.svg)

Festival für mehr Toleranz & Respekt 2019 – Spenden erbeten

Gute Sache in Coesfeld am 13.7.2019:  Festival für mehr Toleranz & Respekt 2019 – Spenden erbeten

Die Katholische Kirchengemeinde Anna Katharina veranstaltet auch in diesem Jahr am 13. Juli in Coesfeld ihr Umsonst&Draussen-Festival “Rock am Turm“.

“Der Eintritt ist wie immer FREI, das ist uns sehr wichtig und immer schwerer zu realisieren…” Daher sind Spenden erbeten. Die Volksbank Coesfeld hat zu Gunsten des Projektes eine Crowdfunding-Kampagne gestartet; hier kann man spenden: https://vrbankwml.viele-schaffen-mehr.de/rock-am-turm-2019

Die Veranstalter schreiben: “Das Motto „Extremismus und Intoleranz – Nein danke!“ begleitet unser Open Air Festival immer und überall. Uns allen, denen eine tolerante weltoffene Gesellschaft mit dem Friedensgedanken den Europa in sich trägt, sollte eine Sensibilisierung aller Menschen, vor dem Hintergrund der erstarkenden populistischen Parteien sehr am Herzen liegen.” … Wir freuen uns über ihre Unterstützung und auch ganz besonders darüber, wenn sie uns am Oldie-Abend 12.07., Familien/Kindernachmittag 13.07. und oder am Hauptabend 13.07. beim Festival besuchen würden.” (https://vrbankwml.viele-schaffen-mehr.de/rock-am-turm-2019/Supports_2/)

“Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann
und worüber zu schweigen unmöglich ist.” (Victor Hugo)

Die Crowdfunding-Kampagne läuft!
https://www.rockamturm-coesfeld.de/

18. Mai 2019, Haltern, Paul-Gerhard-Haus: Film über das Entwicklungsprojekt Avenir-Togo

Ein wirksamer Beitrag zur Bekämpfung von Fluchtursachen

Der Halterner Verein Avenir-Togo stellt sein Entwicklungsprojekt im westafrikanischen Togo im Film vor.
Der in Haltern ansässige gemeinnützige Verein Avenir-Togo arbeitet ehrenamtlich mit privaten Spenden und hat in 18 Jahren ein Entwicklungsprojekt auf die Beine gestellt. Das Projekt leistet Hilfe zur Selbsthilfe und bekämpft Fluchtursachen. Den Film kann man am 18. Mai um 15 Uhr im Paul-Gerhard-Haus an der Erlöserkirche in einer Filmvorführung anschauen.

Mehr über den Verein, das Projekt und den Film finden Sie hier: https://www.avenir-togo.de/index.php/aktuelles

11. Mai 2019: “Wir sagen Ja zu Europa” – Veranstaltung auf dem Marktplatz in Haltern am See

Wir sagen Ja zu Europa

Das Forum für Demokratie, Respekt und Vielfalt (https://forumdrv.de) organisiert am 11. Mai 2019 auf dem Marktplatz in Haltern am See eine Veranstaltung zur Europawahl. Es wird Infos geben, Diskussionen auch mit “offenem Mikro”, musikalische Flashmobs, Rockmusik und viele mehr.

Das vorläufige Programm sieht so aus:

  • 10.00 Uhr Musikalischer Auftakt mit der Rockband Ampless vom Halterner Rockbüro
  • 10.25 Uhr Begrüßung/Eröffnung (Ansprachen Wilhelm Neurohr/Herbert Bludau-Hoffmann)
    10.45 Uhr 10 Europa-Thesen: Statements, Informationen, u.a. mit „Pulse of Europe
  • 12.00 Uhr Musikalischer Flashmob (u.a. mit Chor Together u. a. )
    12.15 Uhr Europa-Rede (Jörg Eichenauer, Mehr Demokratie e. V. NRW)
  • 12.30 Uhr Beginn Talk-Runden („offenes Mikrofon/Dome-Talk) über Europa mit Bürgerinnen und Bürgern
  • 14.00/14.30 Uhr Schlussworte (David Schütz)

Wer mehr wissen will, kann sich ein Interview mit einigen Mitgliedern des Forums zur obigen Europa-Veranstaltung anhören.

Das Interview führte Wolfgang Thiemann vom Haltern-Magazin (Bürgerradio RadioVest) . Den endgültigen Sendetermin des noch mit Musik zu kombinierenden Betrages werden wir hier ankündigen.

Bericht der Halterner Zeitung vom 1.5.2019

Am 1.5.2019 hat auch die Halterner Zeitung über unsere Aktion berichtet ).

Halterner Forum für Demokratie, Respekt und Vielfalt veröffentlicht zehn Thesen zur Europawahl

Das Halterner Forum für Demokratie, Respekt und Vielfalt hat heute (28.3.2019) zehn Thesen zur Europawahl veröffentlicht. Am 11. Mai wird es von 11 bis 14 Uhr Aktionen des Forums auf dem Marktplatz in Haltern am See geben (mehr Informationen finden Sie hier).


Zehn Thesen zur Europawahl

Wir sagen Ja zu Europa

10 Gründe

  1. Demokratie: Europa ist der Kontinent der parlamentarischen Demokratien.
  2. Respekt: Europa ist der Kontinent der Menschenrechte.
  3. Vielfalt: Europa ist der Kontinent der kulturellen Möglichkeiten und Vielfalt.
  4. Europa ist dank der EU ein offener Kontinent der Menschenbegegnungen.
  5. Europa ist als Friedensnobelpreisträger der Kontinent des Friedens.
  6. Europa kann sich zu einem sozialen Europa der Solidarität entwickeln.
  7. Europa ist ein grüner Kontinent mit einer schützenswerten Umwelt.
  8. Europas Binnenmarkt verschafft uns wirtschaftlichen Wohlstand.
  9. Europas gemeinsame Währung, der Euro, hat viele Vorteile.
  10. Europa ist mehr als nur ein großer „Supermarkt“ mit einem „Superstaat“.

Das europäische Gemeinschaftsprojekt darf politisch nicht „an die Wand gefahren“ oder den Rechtspopulisten zur Zerstörung überlassen werden. Die EU mit ihren Schwachstellen ist reformierbar und gestaltbar unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger. Europa gehört die Zukunft und es gehört der Jugend – deshalb darf es kein Zurück in die Vergangenheit geben.

Deshalb: Europa nicht ohne uns! Wir sind Europa!
Europa geht von unten nach oben – deshalb gehen wir zur Europawahl.
Europa darf nicht scheitern!

Halterner Forum für Demokratie, Respekt und Vielfalt (www.forumdrv.de)


Eine ausführliche Fassung der 10 Thesen mit Begründungen können Sie hier ansehen und  hier als PDF herunterladen. (Bildquelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:2017-03-26-Pulse_of_Europe_Cologne-0183.jpg)